Beikoststart und Baby Led Weaning reloaded

Kaum zu glauben, aber unser Kurzer wird nun bald 6 Monate alt und nun geht es schon richtig los mit der Beikost.

Für mich geht das alles viel zu schnell. Ich wollte mich vor Ende des 6. Monats eigentlich gar nicht mit dem Thema befassen. Beim Großen fingen wir mit 6 Monaten ganz langsam an ihm Essen zu präsentieren.

Der Kurze ist aber schneller, vielleicht weil er so fixiert ist auf seinen großen Bruder, ihm was nur irgend geht auch nachmachen muss.

Er krabbelt ratz fatz zum Esstisch, wenn jemand anfängt zu decken. Und dann gibt es Theater, wenn er nicht hochgenommen wird. Sobald er auf dem Schoß sitzt, stürzt er sich auf alles was erreichbar ist oder scheint.

Das macht er nun schon seid einigen Wochen so. Er ist auch schon früh mobil gewesen, hat sich schnell gedreht und kommt schon fast alleine zum Sitzen. Auf dem Schoß kann er sich auch einige Zeit gut halten. Wir werden also demnächst anfangen ihn für einige Minuten in den Hochstuhl zu setzen.

Nun sind wir also wieder beim Thema breifrei, sprich Baby Led Weaning. Auf der Suche nach Informationen über Kuhmilch und Alternativen bin ich dann über diesen großartigen Artikel von „gewünschtetes Wunschkind“  gestoßen. Der Artikel ist nicht wirklich neu (von 2014), aber er viel in eine für mich Beikostfreie Babyzeit, weshalb ich ihn erst jetzt entdeckt habe. Nun schlage ich wie damals die Hände über dem Kopf zusammen und schreibe entsetzt diesen Blogeintrag.

In dem Artikel wird mit sehr vielen Ammenmärchen und Missverständnissen rund ums Stillen und die Beikosteinführung aufgeräumt und das ganze noch super durch Quellen belegt.

So wird zum Beispiel erklärt, warum laut DGKJ nach dem 4. Monat mit Beikost angefangen werden soll (die Empfehlung richtet sich tatsächlich an Babys, die nicht gestillt werden).

Auch wird das beliebte Eisenthema aufgegriffen. Die berühmte Studie, die belegen soll dass Stillkinder zu wenig Eisen bekommen wird „auseinandergenommen“: Stillkinder haben einen geringeren Eisenwert als Kinder, die Pre-Nahrung bekommen, dies liegt aber in erster Linie an dem sehr hohen Eisengehalt der Pre-Nahrung und beweist keinen Mangel der Stillkinder.

Außerdem wird auf Sponsoren aus der Gläschen-Industrie der jeweiligen Studien und Kongresse der DGKJ hingewiesen (auch nicht unwichtig).

Wir vertrauen unserem Kurzen und achten auf eine gesunde Ernährung: viel Obst und Gemüse, wenig Salz, kein Zucker und auch, wenn möglich, kein weißes Mehl).

Er hat so viel Spaß beim Essen und ist stolz wie Bolle, wenn er wie der Große essen kann.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s