Feuchttücher

Folgender Dialog geht mir nicht aus dem Kopf, wenn ich an Feuchttücher denke:

„Wie, Du machst Deine Feuchttücher selbst? Wie machst Du das?“

– „Ich befeuchte Tücher“

So gepostet in einem Babyforum von einer Mama deren Name mir schon lange wieder entfallen ist. Das Zitat bekam ich aber nicht mehr aus dem Kopf. Die Frage hätte damals von mir sein können und die Antwort ist nun ja mal tatsächlich so einfach wie banal: Wir befeuchten Tücher.

Deswegen ist heute mal wieder ein Stapel Waschlappen von der Nähmaschine gehüpft.

feuchttücher

Da wir bei der großen Motte unterwegs eigentlich nie etwas sauber machen mussten,  waren Waschlappen für unterwegs auch kein Thema. Die Hände hatte ich allerdings immer schon mit Tüchern und Wasser gesäubert. Zuhause hatten wir auf raten der Hebamme von Anfang an Waschlappen benutzt.

Der Kurze hatte bis vor Kurzem ähnliche Gewohnheiten. Es gab nur ca. einmal die Woche volle Windeln. So ein Kind zu stoffwindeln ist natürlich Pipifax.

Das hat sich nun allerdings mit 5 Monaten drastisch geändert. Neuerdings wechsle ich die Windel alle eineinhalb bis zwei Stunden, weil er lustig reinkullert. Ich bin sehr froh, dass das alles so super funktioniert, aber es ist doch ein Tick mehr Arbeit als zuvor.

Auch funktioniert mein auserkorenes Stoffwindelsystem, die „Prefold-Überhose Variante“ nur mäßig gut mit MuMilch-Stuhl, aber ich schweife ab.

Nun kommt die heißgeliebte SkipHop Box für unterwegs doch noch zum Einsatz. Und die neue werde ich mir nun wohl auch besorgen, endlich mal wieder ein Grund zu Shoppen. Und wenn man schonmal bestellt, wandert vielleicht noch eine Pocketwindel in den Korb…