Urlaub mit Stoffwindeln – die Planung

Wir planen unseren 14-tägigen Urlaub mit Stoffwindeln. Bisher waren wir erst ein Mal mit Stoffies unterwegs. Das war das lange Osterwochenende. Damals hatten wir natürlich nach 4 Tagen einen riesigen Wäscheberg. Ich mochte die nassen Windeln nicht tagelang in irgendwelchen Taschen oder Tüten dünsten lassen, weshalb ich sie also erstmal ausspülte und dann aufhängte. So hing das Bad voll mit ausgespülten Windeln. Speziell die Nachtwindeln (Höschenwindeln) erwiesen sich als sehr sperrig, weil diese ja sehr langsam trocknen.

Nun ist einiges schon dadurch leichter, dass wir in diesem Urlaub immer eine Terrasse haben und generell mehr Platz, sprich auch ein extra Zimmer. Außerdem ist es locker mal 10 Grad wärmer als an Ostern (hoffe ich zumindest), was die Trockenzeit verringert.

Trotzdem habe ich nach der ersten Erfahrung großen Respekt vor der Windelmenge, die wir verbrauchen werden. Deshalb möchte ich das Vorhaben ein wenig besser organisieren.

Hier nun also meine Planung und in einem späteren Eintrag werde ich dann berichten, wie es tatsächlich lief.

  1. In den Koffer dürfen:
    • Unsere Prefolds und Einlagen (ca 10 Stück + Booster)
    • einige Mullwindeln (die sind schließlich multifunktional)
    • all unsere Überhosen (6 Stück)
    • Windelmanufaktur
      • Außenwindeln (2 Stück)
      • Innenwindeln (3 Stück)
    • Waschlappen und Einmalwaschlappen
    • Der große Wäschesack von Charlie Banana und unsere Wetbags
    • Wegwerf-Vlies
  2. Ich habe beschlossen zumindest 2 Packungen (36 Stück) Flip Einwegeinlagen mitzunehmen. Diese können wir mit unseren Capri Überhosen verwenden.
  3. Außerdem stimme ich mich schon mal darauf ein, dass wir im Urlaub eventuell auch Wegwerfwindeln benutzen werden. Hier möchte aber gerne Naty oder wenigstens Moltex nehmen.
  4. Waschen müssen wir in den 14 Tagen mit 2 Kindern außerdem sowieso. Aber bestimmt nicht öfter als alle 5 Tage. Mit den Einmaleinlagen und unserem Prefold / Überhosen – System sollte das machbar sein.
  5. Zuhause bleiben auf jeden Fall die Höschenwindeln und auch die Pockets. Nachts werde ich auf Windelmanufaktur und Wegwerfwindeln setzen.

Der Lütte hatte noch nie eine WWW am Popo und das finde ich wirklich schön. Das Kleben der Plastikwindeln am Motten-Baby in den warmen Sommermonaten war ein Grund auf die Stoffies umzustellen und deswegen tue ich mich sehr schwer damit ausgerechnet im Sommerurlaub auf diese zu verzichten. Mit den geplanten Kompromissen kann ich aber, denke ich ganz gut leben. Mal sehen wie’s läuft…

Feuchttücher

Folgender Dialog geht mir nicht aus dem Kopf, wenn ich an Feuchttücher denke:

„Wie, Du machst Deine Feuchttücher selbst? Wie machst Du das?“

– „Ich befeuchte Tücher“

So gepostet in einem Babyforum von einer Mama deren Name mir schon lange wieder entfallen ist. Das Zitat bekam ich aber nicht mehr aus dem Kopf. Die Frage hätte damals von mir sein können und die Antwort ist nun ja mal tatsächlich so einfach wie banal: Wir befeuchten Tücher.

Deswegen ist heute mal wieder ein Stapel Waschlappen von der Nähmaschine gehüpft.

feuchttücher

Da wir bei der großen Motte unterwegs eigentlich nie etwas sauber machen mussten,  waren Waschlappen für unterwegs auch kein Thema. Die Hände hatte ich allerdings immer schon mit Tüchern und Wasser gesäubert. Zuhause hatten wir auf raten der Hebamme von Anfang an Waschlappen benutzt.

Der Kurze hatte bis vor Kurzem ähnliche Gewohnheiten. Es gab nur ca. einmal die Woche volle Windeln. So ein Kind zu stoffwindeln ist natürlich Pipifax.

Das hat sich nun allerdings mit 5 Monaten drastisch geändert. Neuerdings wechsle ich die Windel alle eineinhalb bis zwei Stunden, weil er lustig reinkullert. Ich bin sehr froh, dass das alles so super funktioniert, aber es ist doch ein Tick mehr Arbeit als zuvor.

Auch funktioniert mein auserkorenes Stoffwindelsystem, die „Prefold-Überhose Variante“ nur mäßig gut mit MuMilch-Stuhl, aber ich schweife ab.

Nun kommt die heißgeliebte SkipHop Box für unterwegs doch noch zum Einsatz. Und die neue werde ich mir nun wohl auch besorgen, endlich mal wieder ein Grund zu Shoppen. Und wenn man schonmal bestellt, wandert vielleicht noch eine Pocketwindel in den Korb…

New Mamas World Stoffwindel-TAG 2016

Lange habe ich darüber nachgedacht, wie ich die Stoffwindel-Kategorie auf diesem Blog eröffnen soll. Nun hat sich dank der lieben Louis von „New Mamas World“ eine geniale Gelegenheit ergeben: Louis hat anlässlich der Stoffwindelwoche 2016 einen Stoffwindel-TAG gestartet, an dem ich mich hiermit sehr gerne beteilige.
Das Video dazu von new Mamas World findet ihr hier.
1. Was ist deine Lieblingsmarke?
Das ist schon nicht so einfach zu beantworten. Zur Zeit bin ich ein echter Überhosen-Fan. Da haben sich bei uns die Capris von Blueberry bewährt.
Außerdem liebe ich die Bumgenius Pocket-Windeln.
Als nächstes werde ich wohl die Blueberry Simplex AIOs ausprobieren, meine neuste Errungenschaft (Stoffywelt) während der Stoffwindelwoche.

2. Was ist dein Lieblingsfarbe?
Mint oder türkis. Bei Bumgenius heißt das Modell „mirror“. Das ist schön unisex.

3. Was ist dein Lieblingsprint?
Momentan die „Blue Elephants“ von Blueberry und
die „Love“ von Bumgenius.

4. Seit wann wickelst du mit Stoffwindeln?
Mein zweiter Sohn kam im Dezember 2015 zur Welt. Er ist ein Stoffwindelbaby von Geburt an. Bei meinem ersten Sohn, haben wir leider noch nicht Stoff gewickelt. Inzwischen braucht der aber nur noch nachts eine Windel.

5. Was ist dein Lieblingsverschluss?
Snaps! Klettre benutzen wir nur nachts bei den Bamboozles von Totsbots.
6. Was ist deine Lieblingssystem?
Momentan Überhosen und Prefolds oder Mullwindeln.
Unterwegs benutze ich gerne Pocket-Windeln.
Unsere Maus hat aber auch relativ selten Popo-Windeln.
Vielleicht steigen wir mit der Beikost tagsüber auf Pockets um.
Nachts benutzen wir Höschenwindeln und Überhosen, hier auch gerne Wollüberhosen, weil ich finde, dass die das Bäuchlein so schön wärmen.

7. Benutzt du Stoffwaschlappen?
Ja, nur! Auch bei Großen hatten wir zuhause nur Waschlappen mit Wasser im Gebrauch.
Inzwischen bin ich auch für unterwegs auf selbst gemachte Feuchttücher umgestiegen.
Hierzu hat new Mamas World auch ein tolles Video.

8. Was ist dein Lieblingsaccessoir?
Einmal die Skip Hop Box für Feuchttücher unterwegs, die ich aber fast nie nutze, weil wir unterwegs so gut wie nie Bedarf haben;
und dann natürlich unsere Wetbags. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich unsere schönen Taschen beim Wickeln präsentieren kann. Die sind auch schnell selbst genäht.

9. Welches ist dein Lieblingsviedo von new Mamas World?
Das sind wohl die Newborn-Specials . Die haben mich durch den Stoffwindel Dschungel geführt und uns sehr viel Frust und Geld gespart, weil einfach so gut wie alles was dort vorgeschlagen wurde für uns super gepasst hat. Mit Ausnahme der Newborn AIOs, die ich sehr schnell wieder verkauft habe.

10. Welches WaMi benutzt du?
Wir benutzen das Klar Waschmittel von AlmaWin ohne Duftstoffe und Enzyme mit ein wenig Entkalker von Sodasan.
11. Wer ist dein Lieblingsblogger?
Neben new Mamas World ist das Susanne von geborgen wachsen,  die mir gerade als frische Mutter mit ihrem Blog Mut gemacht hat unseren Weg zu gehen.
Ausserdem Nestling , vor allem was BLW angeht.
12. Welche Creme benutzt du?
Keine.
13. Trockner oder Wäscheleine?
Alles was PUL hat kommt immer auf die Leine. Was in den Trockner darf, kommt ab und zu auch rein.
14. Fleece oder Vlies?
Mit dem MuMilch Stuhl vorerst Fleece.
15. Wie viele Windeln hast du in deinem Stash?
Wir müssen alle drei Tage waschen besser alle zwei, aber es werden stetig mehr.
16. Wieviele Skip Hop Boxen hast du?
Nur eine. Für die KiTa werde ich noch eine anschaffen.
Vielen Dank an new Mamas World für diesen TAG und die vielen schönen Videos!